Sie wollen den Reifegrad Ihres Qualitätsmanagementsystems bewerten?

Dann nehmen Sie sich bitte ca. 10 Minuten Zeit und führen Sie nachfolgenden Selbstbewertungstest nach ÖNORM ISO 10014 durch.

Viel Spaß!
Weiter
Kundenorientierung
NEIN
JA
Hat die Organisation geeignete Kundengruppen oder Absatzmärkte für den besten finanziellen und wirtschaftlichen Nutzen der Organisation ermittelt?
Hat die Organisation den Bedarf und die Erwartungen der Kunden und der Lieferkette vollständig verstanden und hat sie die notwendigen Ressourcen ermittelt, um diese Anforderungen zu erfüllen?
Hat die Organisation ein Messverfahren für die Kundenzufriedenheit geschaffen?Falls Reklamationen auftauchen, werden diese ordentlich und rechtzeitig behandelt?

Führung
NEIN
JA
Schafft und kommuniziert die oberste Leitung die Ausrichtung, Politik, Pläne und jede wichtige Information, die für die Nachhaltigkeit der Organisation von Bedeutung ist?
Legt die oberste Leitung wirksame finanzielle und wirtschaftliche Ziele fest und kommuniziert diese, wobei die notwendigen Ressourcen bereitgestellt werden und über den Grad der Leistungserbringung informiert wird?
Schafft und erhält die oberste Leitung die notwendige Umgebung, in der es den Personen möglich ist, die Ziele der Organisation umzusetzen?
Weiter
Einbeziehung der Personen
NEIN
JA
Sind die Personen aus allen Ebenen als eine wichtige Ressource der Organisation anerkannt, die eine hohe Auswirkung für das Erreichen finanziellen und wirtschaftlichen Nutzens haben kann?
Wird die vollständige Einbeziehung dahingehend gefördert, um Möglichkeiten der Verbesserung der Kompetenz, des Wissens und der Erfahrung der Personen zum Gesamtnutzen der Organisation zu schaffen?
Sind die Personen bereit, mit anderen Mitarbeitern, den Kunden, Lieferanten und anderen relevanten Parteien kooperativ zusammenzuarbeiten?

Prozessorientierter Ansatz
NEIN
JA
Werden Tätigkeiten, Lenkungsmaßnahmen, Ressourcen und Ergebnisse in einer miteinander in Wechselbeziehung stehenden Weise geleitet und gelenkt?
Werden Fähigkeiten von Schlüsseltätigkeiten und/oder Prozessen durch Messung und Analyse erkannt, um bessere finanzielle und wirtschaftliche Ergebnisse zu erzielen?
Ermöglicht die oberste Leitung das Beurteilen von Risiken und/oder das Setzen von Prioritäten von Risiken und befasst sie sich mit möglichen Auswirkungen auf Kunden, Lieferanten und anderen interessierte Parteien?
Weiter
Systemorientierter Managementansatz
NEIN
JA
Sind miteinander in Wechselbeziehung stehende Prozesse wirksam erkannt, verstanden, geleitet und gelenkt, um ein System bereitzustellen, dass das Erzielen finanziellen und wirtschaftlichen Nutzens ermöglicht?
Werden die Leistungsfähigkeiten der Ressourcen und Prozesse sowie die Randbedingungen unter Beachtung der voneinander abhängigen Prozesse verstanden?
Wird ein systemorientierter Ansatz angewendet, um eine ganzheitliche Anwendung bestimmter Prozesse zum Wohle des Systems zu ermöglichen?

Ständige Verbesserung
NEIN
JA
Fördert und unterstützt die oberste Leitung die ständige Verbesserung, um Ziele des finanziellen und wirtschaftlichen Nutzens zu erreichen?
Verfügt die Organisation über wirksame Messungen und Überwachungen, um den finanziellen und wirtschaftlichen Nutzen zu verfolgen und zu beurteilen?
Versteht und anerkennt die oberste Leitung das Erreichen finanziellen und wirtschaftlichen Nutzens?
Weiter
Sachbezogener Ansatz zur Entscheidungsfindung
NEIN
JA
Sind Entscheidungen wirksam, beruhen sie auf genauen sachbezogenen Analysen und sind sie gegebenenfalls mit intuitiven Erfahrungen abgestimmt?
Stellt die oberste Leitung einen angemessenen Zugriff auf Daten, Informationen und Instrumente sicher, um eine wirksame Analyse durchführen zu können?
Stellt die oberste Leitung sicher, dass den Entscheidungen das Erzielen eines optimalen Nutzens für die Wertschöpfung zugrunde liegt, sodass Verbesserungen in einem Bereich, die Minderungen in einem anderen zur Folge haben, vermieden werden?

Lieferantenbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen
NEIN
JA
Bestehen wirksame Prozesse für die Beurteilung, Auswahl und Überwachung der Lieferanten und Partner in der Lieferkette, um einen finanziellen und wirtschaftlichen Gesamtnutzen sicherzustellen?
Stellt die oberste Leitung die Entwicklung einer wirksamen Beziehung mit Hauptlieferanten und Partnern sicher, die kurzfristige Gewinne mit langfristigen Überlegungen abgleichen?
Wird das Teilen von Zukunftsplänen und Rückmeldungen zwischen der Organisation und ihren Lieferanten bzw. Partnern in der Lieferkette gefördert, um einen gegenseitigen Nutzen zu fördern und zu ermöglichen?
Auswerten!
Danke für Ihr Interesse, die Auswertung erhalten Sie innerhalb von 2 Tagen per E-Mail





Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Senden

Wir werden Ihnen ds Ergebis innerhalb von 2 Tagen zusenden!